Bürgerinitiative

Oberursel Nord

Alle Jahre wieder …

| 2 Kommentare

… lädt der Siedlungsförderungsverein seine Mitglieder seine Mieter, Pächter und Erbbaurechtsnehmer auf den Siedlungslehrhof ein, um über anstehende Planungen zu informieren. Soweit, so gut. Im vergangenen Jahr fand der Termin in den Sommerferien statt – unglückliche Planung möchte man meinen und die Beteiligten brachten ihr Bedauern darüber gegenüber der Geschäftsführung des Vereins zum Ausdruck. Nun steht in dieser Woche das nächste Treffen an: Der Siedlungsförderungsverein hat mit Schreiben vom 17.6.2013 für Freitag, den 9. August um 14.00 Uhr auf den Siedlungslehrhof geladen. Wiederum in den Sommerferien. Zufall? Frau Sula Ackermann, Erbpachtnehmerin in der Neuhausstraße, mag daran nicht mehr glauben und hat Herrn Roßellit, den Geschäftsführer umgehend angeschrieben, um sich über die Terminplanung zu beschweren und ihre Teilnahme an der Veranstaltung abzusagen. Die Reaktion? Nach mehr als einem Monat reagiert Herr Roßellit und drückt sein “Unverständnis … über Ihre ungewöhnliche Reaktion” aus. Das war’s. Nun möge ein jeder seine Schlüsse aus diesem Verhalten ziehen; aus unserer Sicht liegt hier jedoch der Verdacht nahe, daß man seitens des Siedlungsförderungsvereins nicht ernsthaft an einem Austausch oder gar einer Beteiligung der betroffenen Mitglieder interessiert ist. Das finden wir sehr schade und fragen uns, wie man den Siedlungsförderungsverein zu einer Terminplanung motivieren kann, die den Interessen der Mitglieder stärker Rechnung trägt. Wie hat es Frau Leutheusser-Schnarrenberger just in einem Interview bezüglich der Olympischen Winterspiele in Sotschi formuliert: “Es wird ja niemand gezwungen, daran teilzunehmen!”

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.